Vetivergras

Ich entdecke gerade Vetiver für mich. Habt ihr dieses Öl schon mal probiert?

Der Duft ist recht kräftig, für manche vielleicht sogar modrig, aber ich mag ihn.

Vetiver wird seit jeher als Schwellen- und Schutzöl verwandt. Seit dem Altertum wird es sowohl für medizinische Zwecke als auch in er Parfümerie eingesetzt. Er bringt einen fast magischen Duft mit sich und ist zudem ein hervorragendes Fixativ in Parfums. Dem ein oder anderen kommt der Duft deshalb vermutlich bekannt vor.

Vetiver erdet und gibt uns Ausdauer, so dass wir es schaffen unsere Projekte zu einem guten Ende zu bringen. Er ist ein seelisch stark stabilisierender Duft, der uns zurück in unsere Mitte bringt.

Dieser sehr männliche Duft führt uns zurück in unsere Weiblichkeit. Er zeigt uns unseren eigenen Animus, unseren männlichen Anteil, auf und lässt uns diesen in uns integrieren, so dass wir als Frau in uns selbst in die Einheit kommen. Wir fühlen uns beschützt und umsorgt. Dies kann durchaus dazu führen, dass Herausforderungen und Probleme, die wir mit unseren männlichen Gefährten haben, sich plötzlich in Luft auflösen. Mehr noch: der Duft von Vetiver wirkt sexuell stimulierend, so dass wir wieder Sinnlichkeit in unserem Leben erfahren oder neu entdecken.

Menschen, die zu sehr im Kopf sind, bringt Vetiver raus aus der Gedankenwelt, hin in die Gefühlswelt. Bauch- und Kopfhirn werden verbunden. Vetiver stellt unser Körpergefühl, die Körperwahrnehmung, wieder her und wir bekommen den Boden unter den Füßen wieder zu spüren.

Wenn wir in uns eine emotionale Mauer aufgebaut haben, weil wir Erfahrungen nicht verarbeitet, sondern verdrängt haben, dann hilft Vetiver, diese Mauern der Ablehnung und Verbitterung einzureißen und unser Herz zu öffnen. Der zuvor noch herrschende Mangel an Toleranz verschwindet, Sicherheit und Vertrauen kehren ein. Wir können uns wieder so annehmen und uns lieben, wie wir gedacht sind. So haben wir auch keine Angst mehr vor neuen Verletzungen und deren Folgen.

Vetiver bringt uns unser Urvertrauen zurück und stärkt so den Glauben an uns selbst und an unsere Fähigkeiten. Er gibt uns den nötigen Boden, das Fundament, auf dem wir dank des neu gewonnen Selbstvertrauens weit über uns hinauswachsen können.

Bei Erschöpfung, Niedergeschlagenheit und Anspannung wirkt Vetiverduft lösend und beruhigend. Im Alter kann Vetiver auch als Aufbau- und Kräftigungsmittel eingesetzt werden.

Auf die Haut aufgetragen wirkt es regenerierend. Bei trockener, schlecht durchbluteter, gereizter oder auch reiferer Haut ist Vetiver ein kraftvoller Helfer.

Für Meditationen ist Vetiver als „Öl der Ruhe“ ebenfalls ein wundervoller, erdender Duft. Vetiveröl hat zudem die Fähigkeit, die Chakren zu harmonisieren und in Einklang zu bringen, so dass die Energie gesund und frei durch unseren energetischen Körper fließen kann.

Bildquelle: Katharina Kornprobst
Text: Katharina Kornprobst

Die Kommentare wurden geschlossen